Ablauf

 

  • Jeder Mediation geht ein unverbindliches Vorgespräch voraus. 
  • Zu Beginn der Mediation legen die Mediationsteilnehmer die Themen fest, für die sie eine Lösung suchen.
  • Ich unterstütze die Konfliktparteien, die für die Lösung relevanten Interesssen, Bedürfnisse und Motive, die hinter diesen Themen stehen, klar zu benennen. Dabei bin ich unparteiisch und versuche jede Konfliktpartei zu verstehen.
  • Ich unterstütze die Medianten  bei der Suche nach kreativen Ideen für eine faire Lösung, die ihre Interessen, Bedürfnisse und Motive berücksichtigt.
  • Die gemeinsam erarbeiteten Lösungen werden in einer schriftlichen Abschlussvereinbarung festgehalten, die ggf. rechtsverbindlich gestaltet werden kann.

 

  

Falls eine Co-Mediation gewünscht wird, arbeite ich mit den Mediatorinnen Christine Golterman (ausgebildete Familienmediatorin/BAFM, Paarberaterin, Dipl-Sozialpädagogin)  oder
Saskia Ehmann ( Mediatorin/BAFM) zusammen.

 

Eine Familienmediation erfolgt immer nach den Richtlinien der Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation e.V.( BAFM ). 

http://www.bafm-mediation.de/organisation/richtlinien-der-bafm/

   

 

Bei komplexeren Sachverhalten arbeite ich mit Sachverständigen aus verschiedenen Bereichen zusammen, die nach Bedarf in das Verfahren einbezogen werden können.